Lagertagebuch

Sonntag:
P1100209Wir (Klasse) mussten um 13:10 Uhr beim Bahnhof SBB warten. Als wir im Zug waren, konnten wir uns alle satt essen. Wir hatten viel Spass zusammen! Als wir mit dem Zug ankamen, mussten wir mit dem Bus eine Stunde fahren.

Oben bei der Jugendherberge gab es viel Schnee. Die Jungs (nicht alle) bewarfen uns (Sophia, Lenia, Lia, Babeta, Fotini) mit Schnee. Danach mussten wir unsere Betten beziehen. Als wir fertig waren gingen wir die Skisachen mieten.

Es war Essens Zeit. Es gab Hühnchen, Karotten und Kartoffeln mit Käse überzogen. Es war nicht besonders gut.Danach hat Frau Noser mit uns den Tagesablauf besprochen. Dann durften wir bis 21:00 Uhr aufbleiben. Während dieser Zeit haben die Jungs Ping Pong gespielt, und Lenia, Lia und Sophia Ping Pong spielten.

Bevor Sophia Ping Pong spielen ging haben wir das Lagertagebuch geschrieben. Dann gingen wir nach oben und blieben in unser Zimmer die ich mit Babeta teile. Wir redeten noch viel und machten uns bettfertig. Und legten uns in unsere Betten und redeten noch ein bisschen.

Um 21:30 kam Frau Noser und löschte das Licht. In der Nacht durften wir unsere Handys nicht benutzen.

Montag:

P1100161Heute sind alle ausser Fotini, Alex und Frau Noser zum Skifahren gegangen. Fotini, Alex und Frau Noser gingen in die Nähe vom Naturkunde Museum und spielten im Schnee und haben Eiszapfen gesammelt.

Am Nachmittag schien die Sonne und es war nicht so kalt wie am Morgen. Als die Anderen von dem Skifahren zurückkamen, assen wir Mittagessen. Es gab Hacks Fleischklösse und Kroketten, es schmeckte sehr gut.

Dann gingen die anderen noch mal Skifahren. Wir durften dann etwa 2 Stunden ausruhen. Danach gab es Abendessen.Zum Abendessen gab es Piccata, Bunte Nudeln, Tomatensosse und Salat.

P1100137Wie immer mussten wir das Lagertagebuch für heute schreiben. Nach dem Abendessen haben alle sich geduscht, und dann haben die Jungs Ping Pong gespielt.

Die Mädchen haben noch viel geredet. Danach sagte Frau Noser wir sollten uns bettfertig machen.

Als wir fertig mit dem anziehen waren, legten uns in unsere Betten und redeten noch ein bisschen. Babeta und Fotini mussten noch packen weil sie am Dienstag nachhause gehen mussten.

Danach schliefen wir alle ein.

Dienstag:
P1100158Es war ein toller Tag. Beim Skifahren wollten Lia, Sophia und Lenia auf den Tellerlift. Der Lehrer namens Mathias hat nach langem Stürmen ja gesagt. Es war sehr toll auf dem Tellerlift. Wir haben auch andere tolle
Sachen gemacht. Unser Skilehrer war sehr toll ausser das er mit uns steile Hänge runter ist. Wir hatten trotzdem sehr viel Spass.

Das Beste war als wir alleine gefahren sind und wir jeden Sch*** machen durften. Nach der Skistunde fuhren: Felix, Phillipe, Philip, Sophia, Lia, James, Diego, Marino, Leon, Babeta.
Sophia, Babeta und Lia haben sich fast verirrt, weil sie die rote anstatt die blaue Piste runter sind. Wir waren als erstes auf eine rote Piste gegangen. Der Abend war gut, es gab nicht so gutes Essen aber alle hatten Spass zusammen. Lia hat zum Essen Erdapfelstock gegessen.

Mittwoch:

P1100140ein nicht so guter Tag (für manche…).

Heute gab es einen schlimmen Unfall in der Fortgeschrittenen Gruppe: Lia ist in Leon in einander hineingefahren, beide sind hingefallen und Lia ist in Ohnmacht gefallen. Schnell kam die Bergwacht und holte sie ab. Ein Paar von uns standen unter Schock.

Wir hatten nicht wirklich Lust auf unser Mittagessen. Am Nachmittag sind fast alle auf die Piste gegangen. Wir hatten noch ein bisschen Spass. Abends erfuhren wir, dass es Lia sehr schlecht ging.

Wir machten unsere Aufgaben und gingen ins Bett.

Donnerstag:

P1100223Am Morgen haben Sophia und Lenia das Morgenessen verpasst. Alle freuten sich auf den Abend. Es war der letzte Tag den wir Skifahren waren. Nach dem Morgen essen sind wir Skifahren gegangen. Die eine Gruppe ging in den Funpark. Es war sehr toll denn wir sind über kleine Schanzen gefahren. Am Nachmittag gab es ein Skirennen.

Von der besseren Gruppe wurde Philip erster, Lenia zweite, Leon dritter, Sophia vierte und Diego fünfter. Es hat riesen Spass gemacht. Nach dem Skirennen haben wir normal weiter gemacht mit dem Skikurs. Sophia und Lenia haben Sitzplätze aus Schnee gebaut. Später sind Sophia, James und Lenia hinter dem Hausdurchgelaufen und haben ein Fussballfeld entdeckt.

Es war bis oben zugeschneit. Sie haben es später FrauNoser erzählt. Nach dem Abendessen haben Sophia, James und Lenia es Philippe und Felix gesagt. Sie sind raus und haben schon angefangen ein Loch zu graben. Als das Programm weiter ging mussten sich alle zuerst umziehen.

Danach sind wir in die Turnhalle gegangen. Wir haben Völkerball und Fussball gespielt. Aber die meisten waren gespannt wo wir ein Loch graben werden oder eine Schneeballschlacht machen. Wir haben uns umgezogen und sind raus gegangen.

Wir haben den langen weg genommen weil der spannender ist. Als wir angekommen sind haben wir schnell angefangen ein Loch (Tunnel) zugraben. Irgendwann sind wir auf den Hügel geklettert und haben uns Liegestühle aus Schnee gebaut. Wir lagen da und sahen hoch zu den Sternen.

Sie funkelten, es war einfach schön. Lenia fand guten Pulverschnee zum Löcher graben. Philip und Loris wurden von uns eingebuddelt im Schnee. Leider mussten wir ins Bett also gingen wir. Doch plötzlich hat Herr Kenk hinter einem Hügel Schneebälle geworfen.

Als wir zurück kamen hat Marino gemerkt dass er schwarze Finger hatte. Seine Finger waren unterkühlt. Der Abend warso toll. Aber leider mussten wir ins Bett. Wir waren alle sehr müde.